MyCSSMenu Save Document

Foto-Hardware
Spiegel und Spiegellos.

Nikon Z9, Nikon D6 und Nikon D850
Die Nikon D6 und Nikon D850 waren lange Zeit mein perfektes Duo. Die D6 als Low Light- und Sportkamera, die D850 als Landschafts-, Wildlife- und Studiokamera. Die ersten spiegellosen Kameras von Nikon hinkten der Konkurrenz noch hinterher. Das änderte sich erst mit der Vorstellung der Nikon Z9 im Oktober 2021.

Mit der Nikon Z9 habe ich den Systemwechsel zu einer spiegellosen Vollformatkamera vollzogen. Der 45,71 Megapixel Sensor wurde völlig neu entwickelt, ein Stacked BSI-CMOS-Sensor bei dem die A/D-Wandler samt DRAM-Zwischenspeicher direkt auf dem Sensor integriert sind. Das verspricht eine extreme schnelle Ausleserate, sodass selbst bei sehr schnellen Motivbewegungen praktisch kein Rolling-Shutter-Effekt mehr zu sehen ist. Folgerichtig braucht es auch keinen mechanischen Verschluss mehr. Stattdessen gibt es nur noch ein Schutzvorhang, welcher den Sensor beim Ausschalten und Objektivwechsel schützt. Das aus anderen spiegellosen Kameras von Nikon bekannte kamerainterne IBIS-System bietet mit seiner fünf-Achsen-Stabilisierung bis zu ca. 5-6 Blenden Verwacklungsschutz. Der Bildprozessor Expeed 7 soll etwa zwölfmal schneller sein, als der Expeed 6 in der Nikon D6. Die Nikon Z 9 ist fast so schwer wie die Nikon D6, aber etwa 20 Prozent kleiner. Das Gehäuse besteht aus einer Magnesiumlegierung und ist gegen Staub und Spritzwasser abgedichtet. Die hohe Auflösung der Nikon Z9 und 8K-Video erfordern sehr schnelle CF-Express Speicherkarten und entsprechend schnelle Hardware für die Bildbearbeitung.

Die Nikon D6 (20,8 Megapixel CMOS-Bildsensor im FX-Format) ist mit ihrer hohen ISO-Empfindlichkeit (100-102,400) und 14 Serienbilder bei voller Auflösung die ultimative Kamera für Low Light- und Sportfotografie. Das Gehäuse besteht aus einer Magnesiumlegierung und ist hervorragend gegen Feuchtigkeit und Staub geschützt ist. Die Haptik ist, wie man es von Nikon kennt, nahezu perfekt – alle Buttons sitzen leicht erreichbar an der richtigen Stelle. Auf die wichtigsten Funktionen (Autofokus, ISO, BKT, Weißabgleich, Live-View, Video-Mode) hat man direkten Zugriff. Hervorzuheben ist der präzise und sehr schnelle Autofokus, sowie das hervorragende Dynamik- und Rauschverhalten oberhalb ISO 1600. Das brillante 3,2" Touchscreen-Display ermöglicht, dass man die Bildschärfe bei Vergrößerung sofort beurteilen kann. Die Akku-Laufzeit ist für eine High-End-DSLR hervorragend, ca. 3500 RAW-Bilder sind mit einer Akku-Ladung möglich.

Die Nikon D850 (45,7 Megapixel CMOS-Bildsensor im FX-Format) meistert hervorragend den Spagat zwischen Studio- und Outdoor-Action-Fotografie. Der Sucher fällt mit einer 0,75-fachen Vergrößerung so groß aus, wie bei keiner Nikon-DSLR zuvor. Das LCD-Touchscreen-Display bietet eine Auflösung von 2,36 Mio. Bildpunkten. Das schwenkbare Display lässt sich um 130 Grad nach oben und 80 Grad nach unten klappen. Sehr nützlich für Makro- und Landschaftsfotografie ist die Fokusreihenaufnahmefunktion, die das Fokus-Stacking erheblich erleichtert. Der Autofokus ist sehr gut und der Dynamikumfang ist Weltklasse. Das Rauschverhalten ist trotz hoher Auflösung sehr gut. Bis ISO 3200 ist kein nennenswerter Qualitätsverlust erkennbar. Ich fotografiere bis maximal ISO 6400, darüber hinaus macht sich das Bildrauschen dann doch störend bemerkbar.

Kameras

Nikon  Z9
Nikon  D6
Nikon  D850 
Fujifilm  FinePix X100F

Nikkor Objektive

Z 14-24 mm 1:2,8 S
Z 24-70 mm 1:2,8 S
Z 24-120 mm 1:4 S
Z 70-200 mm 1:2,8 VR S
Z Telekonverter TC-1,4x
AF-S 8-15 mm 1:3,5-4,5E ED
AF-S 14-24 mm 1:2,8G ED
AF-S 24-70 mm 1:2,8E ED VR
AF-S 70-200 mm 1:2,8E FL ED VR
AF-P 70-300 mm 1:4,5-5,6E ED VR

Zeiss Objektive

Otus 1.4/55

Objektive
Die vier Nikkor Z-Objektive sind mittlerweile auf die hochauflösenden Nikons (46 MP und darüber) ausgerichtet. Das Superweitwinkel 14-24 f/2.8, das Standard 24-70 f/2.8, sowie das Teleobjektiv 70-200 f/2.8 liefern eine überragende Schärfe zusammen mit der Nikon Z9. Da es bisher noch kein Z-Fisheye gibt, verwende ich das AF-S 8-15 mit einem Adapter an der Z9. Es ist ein Fun-Objektiv – ich fotografiere damit, wenn ich ganz nah an das Motiv rangehen möchte. Die drei Z-Objektive übertreffen in Schärfe ganz klar die F-Objektive. Das Zeiss Otus 1.4/55 ist mein Referenzobjektiv auf der Nikon D850. Das Otus spielt in einer eigenen Liga. Kein anderes Standardobjektiv kann mit dieser unglaublichen Schärfe und Farbzeichnung aufwarten. Farbfehler und Verzeichnungen sind quasi nicht vorhanden.

Fujifilm X100F
Als Ergänzung zur Nikon D6, Nikon D850 und Nikon Z9 fotografiere ich noch mit der Fujifilm X100F. Die Kompaktkamera ist mit einem 24,3 MP X-Trans CMOS III Sensor und eine 23 mm F2 Festbrennweite (35mm Kleinbild) versehen. Die sehr gute JPEG-Bildqualität und Haptik zählen zu den Stärken der Fuji im Retro-Look. Eine sehr gute immer-dabei-Kamera.


Stativ und Stativkopf
Der amerikanische Stativhersteller Really Right Stuff spricht die Fotografen an, denen das Beste gerade gut genug ist. Die Qualität eines RSS Stativ ist über jeden Zweifel erhaben, hat aber auch seinen Preis. Wer nicht bereit ist, einige Hundert Euro für das ultimative Stativ auf den Ladentisch zu legen, das für ein Fotografenleben lang gut ist, sollte lieber Abstand von diesem Hersteller nehmen.

Das Gitzo war mein treuer Wegbegleiter, aber die Stative von Really Right Stuff zeigen das es im Detail noch einen Tick besser geht. Mittlerweile verwende ich ein RRS Karbonstativ, kombiniert mit einem Kugelkopf, ebenfalls von RRS. Das TVC-33S Versa hat eine Tragekraft von 23 kg. Auf dem Auflageteller sitzt ein BH-55 LR Kugelkopf mit einer Schnellwechseleinheit, kompatibel zu Arca-Swiss, Kirk und RRS-Kameraplatten. Der selbstjustierende Klemmverschluss ermöglicht einen schnellen Kamerawechsel. Der RRS Kugelkopf BH-55 LR ist kein Leichtgewicht, aber damit ist das Thema Kugelkopf auch ad acta gelegt. Das RRS Karbonstativ und der Kugelkopf haben ein Gesamtgewicht von 2,6 kg – es nicht die leichteste Kombination, aber das Stativ bietet hervorragende Stabilität in jeder Situation. Auf Städtereisen benutze ich das kompakte RRS TVC-23 Stativ oder ein GorillaPod.

Tragezubehör
Hohe Funktionalität und beste Qualität zeichnen die Produkte des israelischen Hersteller Kata aus. Über 20 Jahre stellte Kata erstklassiges Zubehör für Profis in aller Welt her. Die äußerst robusten Rucksäcke und Taschen werden aus abrieb-, wasser- und staubfesten Materialien, mit perfektem Aufprallschutz und einer Isolierung, die in der Tasche ein eigenes Mikroklima erzeugt, hergestellt. Auf Reisen bevorzuge ich je nach Kameraausrüstung einen Fotorucksack oder Schultertasche von Kata oder Think Tank Photo, worin sich die Fotoausrüstung sicher verstauen lassen. Zu Hause wird das Fotoequipment in einem stabilen Fotokoffer aufbewahrt.

Kamerazubehör

Stative und Zubehör

Tragezubehör

LEE Filters  Little-Big-Super Stopper
LEE Filters  ND-Filter Stop Hard + Soft
Singh-Ray  ND-Filter Stop Soft Reverse
Singh-Ray  LB Warming Polarizer
Singh-Ray  Vari-ND ND-Filter
Hoya  Fusion Antistatic Polfilter
Hoya  NDx400 ND-Filter
Lexar  Professional 2933x XQD
ProDigital  CFexpress
SanDisk   Extreme Pro SDXC
Lexar  SDXC & XQD Reader
ProDigital  CFexpress & SDXC Reader
Giottos  Rocket-Air Blasebalg
OP/TECH USA  Rain Sleeves

RRS  TVC-23 Versa Stativ
RRS  TVC-33S Versa Stativ
Gitzo  GT2532S Systematic Stativ
RRS  BH-55 LR Kugelkopf
RRS  BH-55 Pro Kugelkopf
RRS  BH-40 LRII Kugelkopf
Leofoto  MBC-20 Kugelkopf
Gitzo  Stativbeinpolster
LensCoat  Stativbeinpolster
Markins  Titan-Spikes
RSS  Edelstahl-Spikes
RSS  L-Winkel
RSS  Objektivfuß

Think Tank Photo  Accelerator
Think Tank Photo  Mirrorless 5
Think Tank Photo  Mirrorless 10
Think Tank Photo  Retrospective 5
Think Tank Photo  Retrospective 30
Kata  Bug-205 PL
Kata  Access-18 PL
Kata  Access-16 PL
Kata  FlyBy-76 PL
Kata  ATB-60-90 Stativtasche
RRS  TQB-80B Stativtasche
Peak Design  Cuff & Slide